top of page
  • AutorenbildHarald K.-H. Beintze

Wer immer das Gleiche macht, kann keine anderen Ergebnisse erwarten


Liebe Leserinnen und Leser,

in unserer aktuellen Folge gehen wir auf die Frage ein: Was ist ein Finanzielles Leitbild?


Sie kennen alle das Wort Leitbild. Leitbilder gibt es für alle Lebensbereiche.

Am bekanntesten sind Leitbilder aus den Bereichen Ernährung, Sport und Politik, aber auch in der Religion und bei Unternehmen finden wir sie. Ein konkretes Beispiel, bleiben wir in der Finanzbranche, ist PayPal.


Das Unternehmen hat als Leitbild entwickelt, die sicherste, bequemste und kostengünstigste Zahlungslösung für das Internet anzubieten. Also Dienstleistungen für alle Menschen bereitzustellen und auch die Wirtschaft damit voranzubringen. Das ist allgemein bekannt und kann im Internet nachgelesen werden.


Unser Begriff Finanzielles Leitbild ist eher unbekannt. Deshalb möchte ich Ihnen einen Einblick geben, weshalb wir von einem Finanziellen Leitbild sprechen.


Wenn Sie nicht wissen, was ein Finanzielles Leitbild ist, dann ist das eher normal als ungewöhnlich.


Wenn Sie im Internet danach suchen, finden Sie wenige Treffer bzw. ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie auf einen unserer Kollegen stoßen oder auf uns verwiesen werden.

Wir haben uns die letzten Jahre intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Ein Finanzielles Leitbild steht für mehr Klarheit, Orientierung, Transparenz und bessere Lebensqualität.


Sie kennen bestimmt den folgenden Spruch, den ein großer Visionär in den 80er Jahren gesagt hat und der heute Wirklichkeit geworden ist. „Ein Computer auf jeden Schreibtisch, in jedem Haushalt.“


So, wie der Computer das Leben vereinfacht und die Lebensqualität steigert, so trägt auch ein Finanzielles Leitbild dazu bei, die Lebensqualität zu steigern und in vielen Bereichen für mehr Klarheit zu sorgen.


Bei einem Finanziellen Leitbild geht es dabei nicht um einzelne Verträge, die Finanzen oder den ein oder anderen Lebensbereich, sondern vielmehr um die „reale Welt“, denn in dieser leben wir und es geht um die „äußere Welt“. Unter dem Begriff „äußere Welt“ verstehen wir die Finanzen. Mit den Finanzen können wir alles regeln, was wir mit Geld bezahlen können.


Die „reale Welt“ ist viel komplexer und steht übergreifend für sechs Lebensbereiche, in denen wir uns bewegen. Die sechs Lebensbereiche haben wir in der ersten Folge unseres Blogs erklärt. Damit Sie hier anknüpfen können, greife ich diese in ihrer Kurzversion auf.

Die sechs Lebensbereiche stehen für den Beruf und das Einkommen, die sozialen Bereiche und die Freizeit, Gesundheit, Familie, die materiellen Dinge und Finanzen. Alle Lebensbereiche stehen im Bezug zueinander. Das bedeutet nichts anderes: Wenn wir in einem Bereich Veränderungen vornehmen, hat das mehr oder weniger Auswirkungen auf alle anderen Bereiche.




Ein Finanzielles Leitbild ist wortwörtlich bei uns ein Bild, das am Ende der Beratung entsteht und ein Plan, an dem Sie sich orientieren können.


Weshalb ist es so wichtig, mit einem Bild zu arbeiten?


Wenn Sie sich mit unserem Gehirn beschäftigen, dann werden Sie schnell feststellen, dass wir zwei Gehirnhälften haben. Die eine Gehirnhälfte verarbeitet Zahlen, Daten und Fakten, die andere Gehirnhälfte verarbeitet Emotionen und Bilder.


Wenn Sie nur eine Gehirnhälfte ansprechen, was beim Thema Finanzen der Fall ist, dann verarbeiten Sie nur einen Teil der Informationen. Wenn Sie so beraten werden, kann es sein, dass Sie nach einiger Zeit nicht mehr nachvollziehen können, weshalb Sie die Lösung so und nicht anders eingesetzt haben.


Das kann nicht passieren, wenn Sie beide Seiten unseres Denkorgans nutzen.



Daher sprechen wir bei einem Finanziellen Leitbild beide Gehirnhälften an, damit Sie die Finanzen, also die Zahlen, Daten und Fakten mit den Emotionen verknüpfen können. Daraus entstehen ein klares Bild und ein Weg. Auch in einigen Jahren wissen Sie dann immer noch, weshalb Sie die jeweilige Lösung ausgewählt haben.


Ein Finanzielles Leitbild steht also für beide Seiten. Die „reale Welt“ mit unseren Bedürfnissen und die „äußere Welt“ mit unseren Finanzen.


Bei der Entwicklung eines Finanziellen Leitbildes geht es um die richtige Verwendung der vorhandenen Ressourcen. Wenn ein Bedürfnis erfüllt werden soll, muss zuerst klar sein, ob ausreichend Geld (also Ressourcen) dafür vorhanden ist.




Das ist für heute und die Zukunft wichtig. Wenn die Planung nur über Finanzen läuft und die „reale Welt“ keine Berücksichtigung findet, dann kann es zum Ungleichgewicht kommen. Das geht immer so lange gut, bis die Unzufriedenheit so groß ist, dass es zu einer ruckartigen Veränderung kommt. In den meisten Fällen wird dann ein Neuanfang gestartet, der häufig mit der Verschwendung unserer Ressourcen einhergeht, viel Zeit in Anspruch nimmt und zusätzliche Kosten verursacht.


Damit das nicht eintritt, sollte vorher ein klarer Plan unter Einbezug der persönlichen Bedürfnisse erarbeitet werden.


Die Frage vom Anfang möchte ich noch einmal aufgreifen und versuchen zu erklären, weshalb es für jeden Sinn macht, sich ein Finanzielles Leitbild erstellen zu lassen. Natürlich hat ein Finanzielles Leitbild etwas mit Finanzen zu tun und „ohne Moos nix los“, wie es so schön heißt.


Gerade, wenn Geld nicht im Überfluss vorhanden ist, wie bei den meisten Menschen, genau dann ist es wichtig zu wissen, wofür und wie ich meine Ressourcen, also mein Geld einsetzen kann.


Daher komme ich gerne auf den Spruch aus den 80ern zurück: „Ein Computer auf jeden Schreibtisch, in jedem Haushalt.“


Genau so sehen wir das Finanzielle Leitbild. „Ein Finanzielles Leitbild in jeden Haushalt.“

An dieser Stelle noch eine Anmerkung, sonst kann es zu Verständnisproblemen kommen. Ein Finanzielles Leitbild hat nicht nur etwas mit Zielen und Wünschen zu tun, sondern ist viel tiefgründiger angesiedelt.



Wie bei einem Eisberg, der zum Großteil unter Wasser liegt und für uns nicht sichtbar ist, wird bei der Abfrage von Zielen und Wünschen häufig nur die Oberfläche angekratzt. Die wirklichen Bedürfnisse werden dabei nicht angesprochen oder nur vereinzelt und ohne Zusammenhang. Bei der Entwicklung des Finanzielle Leitbildes fragen wir genauer nach und beschäftigen uns mit den wirklichen Beweggründen.


Daher wird ein Finanzielles Leitbild entweder für die Einzelperson erstellt oder, wenn eine Partnerschaft besteht, ein gemeinsames Leitbild erarbeitet. Genauso wie es in einem Unternehmen nur ein Leitbild gibt und sich alles danach ausrichtet, ist auch in der Partnerschaft nur ein Leitbild sinnvoll.


Denn wir gehen davon aus, dass in einer Partnerschaft beide Partner das gleiche Ziel anstreben. Wenn dem nicht so ist und jeder seine eigenen Interessen verfolgt, kann es zu Problemen kommen.


Ein Finanzielles Leitbild synchronisiert also die „reale Welt“ der definierten Lebenszufriedenheit mit der „äußeren Welt“, dem wirtschaftlichen Status quo, sowie Ihren heutigen und zukünftigen Möglichkeiten.


Die Entwicklung ist ein zielgerichteter kreativer Prozess. Sie erarbeiten sich mit uns eine priorisierte und bewusste Zielsetzung, die alle Ihre Lebensbereiche erfasst und nicht nur einzelne Teile. Sie decken somit nicht nur die Finanzthemen ab, sondern erhalten gleichzeitig ein neues Lebensgefühl, denn auch Ihre Gesundheit und Ihre persönlichen Wertvorstellungen werden einbezogen.


In der mittel- bis langfristigen Betrachtung bedeutet das für Sie Klarheit, Sicherheit, Transparenz und Orientierung. Sie wissen also immer, in welche Richtung Sie sich bewegen. Das trägt dazu bei, Ihre Lebensqualität zu erhöhen.


Ein Finanzielles Leitbild trägt aber auch zu Ihrer Unabhängigkeit bei und verschafft Ihnen eine ungewohnte Freiheit für Entscheidungen. Dadurch, dass Sie Ihr Finanzielles Leitbild mitentwickeln, müssen Sie Finanzunternehmen nicht mehr blind vertrauen und können eigene Entscheidungen treffen.


Ganz im Gegenteil befähigt es Sie, Finanzdienstleistern zu sagen, zu welchen Bedingungen, wie, wann und was umgesetzt werden soll. Sie behalten alles im Blick und übernehmen selbst die Verantwortung für Ihr Glück.


Dazu ist es aber erforderlich, die „reale Welt“ mit der „äußeren Welt“ zu synchronisieren. Wenn beide Welten miteinander abgeglichen sind und Klarheit und Transparenz über die Ressourcen besteht, kann eine Entscheidung über die nächsten Schritte erfolgen.

Mit einem Finanziellen Leitbild erkennen Sie Ihre Potenziale und wie Sie Ihre Finanzen einsetzen können, um Ihre Möglichkeiten auszuschöpfen.


Wenn Sie bisher kein Finanzielles Leitbild haben und zufrieden sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie mit einem Finanziellen Leitbild Ihre Lebensqualität weiter steigern können.


Sind Sie mit Ihrer gegenwärtigen Situation nicht zufrieden oder gibt es ungeklärte Fragen, auf die Sie Antworten möchten, dann wäre ein Finanzielles Leitbild in jedem Fall hilfreich.


Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann vereinbaren Sie einen kostenlosen Gesprächstermin.


Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns, wenn Sie uns ein Feedback zum Blogbeitrag geben.


Herzliche Grüße


Ihr Harald K.-H. Beintze

43 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Cash is king

VORAUSGEDACHT!

Comentarios


bottom of page